MMXV – 2015

Es folgt die jährliche (etwas verspätete) Abrechnung. Das gute daran: Ich war mit 2015 wesentlich zufriedener als mit 2014. Es ist natürlich nicht alles richtig gelaufen wie ich mir es gewünscht, aber das ist ja eigentlich immer so. 2015 hatte viele Hochs und Tiefs, wobei ich sagen würde, dass die Hochs überwogen haben. In den letzten Jahren habe ich ja das Jahr chronologisch aufbereitet. In diesem Jahr möchte ich eigentlich nur zwei Punkte ansprechen, welche ich für erwähnenswert halte.

Podlove & WordPress

2015 war allerdings auch das Jahr in dem ich feststellen musste das man manchmal auch Pausen braucht. Leider hat es eigentlich alles erwischt, was mit WordPress zu tun hat. Darunter gelitten hat vor allem meine Beteiligung am Podlove Projekt. Bei unserem halbjährlichem Podcaster Workshop sowie auf der WordCamp Cologne (bei dem ich den Publisher vorgestellt habe) ist mir leider klar geworden, dass ich inhaltlich nichts beizutragen habe, was dem Projekt auf irgendeine Art und Weise weiterhelfen würde. Die Konsequenz daraus war für mich, mir eine Auszeit zu gönnen.

Die neue Zeit habe ich zunächst dafür genutzt mich auf andere Projekte rund um WordPress zu stürzen. Die vermutlich erfolgreichste Auskopplung war das e.nigma 2015 theme.

Das e.nigma Blog

Ein wenig gelitten hat dabei auch dieses Blog. Der letzte Eintrag ist schon eine Weile her, aber ich habe einige Ideen für neue Beiträge, die in den nächsten Wochen auch erscheinen sollen.

 

Podcasts publizieren mit dem Podlove Publisher

Der Podlove Podcast Publisher ist ein Plugin für WordPress zum effizienten Publizieren von Podcasts. Der in enger Zusammenarbeit mit Podcastern entwickelte Publisher bietet weit mehr Funktionalität als herkömmliche Podcast-Plugins, ist überaus flexibel konfigurierbar, über eigene Templates erweiterbar und bietet umfangreiche Statistiken.

Alex erläutert, wie der Publisher aufgebaut ist, welche Features er bietet und warum man danach nichts anderes mehr anfassen will.

e.nigma 2015

A WordPress theme…

A while ago I was asked what the theme is running on this WordPress instance. I answered that I made this theme a while ago to be used on this blog. My conversational partner continued: „Is this theme  available for public?“.  There it was, that awkward moment when somebody asks you for a piece of code but you think it is not good enough to be published. „Well… Not yet. But I think I should offer it to everybody“, I replied.

So I started rewriting and optimizing most of the code to finally reach a level that I think is worth to be published. I named the theme e.nigma 2015 to refer to its original purpose to serve as the layout I’m using for my blog. You can find more details on e.nigma 2015 in my Portfolio section. The theme is listed in the official WordPress.org repository and can also be grabbed on GitHub.

Fork on GitHub WordPress.org Theme-Repository

The Prodigy – The Day Is My Enemy

Neulich hat mich der Sven darauf hingewiesen, dass wohl ein neues The Prodigy Album ansteht.

Das Album gab es bei iTunes zum kostenlosen Probehören. Einzige Einschränkung ist dabei, dass man das Album im Ganzen hört und nicht von Track zu Track springen kann. Ich habe mir das Album angehört und direkt vorbestellt. Meiner Meinung nach ein deutlicher Schritt nach Vorne. Nachdem Always Outnumbered Never Outgunned und Invaders Must Die nicht ganz so stark waren, gelingt der Band der Sprung zurück auf das Niveau von The Fat of the Land. Wer Elektro mag: Klare Kaufempfehlung.