Watchever – Kurzreview

Im folgenden ein kurzer Artikel zum Thema „Watchever – Ja oder nein?“. Kurz zum Dienst selber: Es ist ein Video-on-Demand Portal, welches insbesondere dadurch von sich reden machte, dass der Dienst auf das sonst recht verschlossene Apple TV portiert wurde. Den Dienst gibt es noch nicht sonderlich lange, ich bin dann letztendlich auch aufgrund der Apple TV-Portierung darauf aufmerksam gemacht worden.

Wieso nutze ich ausgerechnet diesen Dienst?

Das lässt sich eigentlich relativ simpel beantworten: Ich gucke relativ wenig Fernsehen, möchte aber trotzdem ab und zu diverse Serien oder Filme konsumieren. Ob die Inhalte aktuell sind, oder nicht ist mir eigentlich erst einmal egal. Daraus ergab sich die Idee, ob nicht ein Video-on-Demand Portal genau das richtige sein könnte. Was damals für Watchever gesprochen hat, die Verfügbarkeit auf verschiedenen Plattformen, der im Vergleich zu anderen Anbietern günstige Preis und vor allem die Möglichkeit das Ganze unverbindlich 30 Tage lang zu testen. Abschließend ist der Dienst monatlich kündbar und man ist somit in keinem Abo „gefangen“.

Anmeldung & Support

Die Anmeldung geht relativ zügig und einfach von statten. Was etwas negativ auffällt, ist die Tatsache das man trotz 30-tägigem Test direkt aufgefordert wird Zahlungsdaten anzugeben. Wer FSK 18 Inhalte schauen möchte, muss sein Alter zudem per Posident-Verfahren gegenüber Watchever bestätigen. Innerhalb von knapp einer Woche, war dieser Vorgang dann auch erledigt.

Zum Support hatte ich nur sehr kurz kontakt. Die „Anfrage“ wurde sehr schnell bearbeitet. Ich hatte allerdings auch kein wirkliches Problem, von daher kann ich auch nicht viel zum Support selber sagen.

Qualität & Verfügbarkeit

Das wichtigste bei einem Video-on-Demand Dienst ist natürlich, unangefochten, die Qualität. Einige Inhalte werden in HD angeboten, der Rest in SD. Ich kann mich insgesamt nicht über die Qualität beklagen, muss allerdings anmerken, das auf einem Apple TV der zweiten Generation maximal 720p möglich sind. In wie weit die Qualität unter 1080p ist, kann somit nicht sagen. Im Vergleich zu einer Bluray unterliegt der Dienst jedoch. Insgesamt bin ich jedoch zufrieden. Was die Verfügbarkeit angeht, so beziehe ich mich im folgenden weniger auf etwaige Serien oder Filme, sondern viel mehr auf Ausfälle oder ein etwaiges Einbrechen der Qualität. Betrachtet man die Verfügbarkeit an Wochentagen, so lässt sich nichts weiter kritisieren. Es ist jedoch in der Vergangenheit einige Mahle vorgekommen, dass die Qualität einbricht oder der Stream ganz abbricht. An dieser Stelle muss ich deutliche Kritik üben. Unabhängig davon, wie viele User einen Dienst gerade nutzen — Es darf niemals der Stream einbrechen. Ein absolutes No-Go!

Fazit

Es ist schon so eine Sache mit Watchever. Es gibt viele positive Aspekte, allerdings bin ich schlichtweg genervt von solchen Dingen, wie etwa Stream abbrüchen. Es wird sich in den nächsten Monaten zeigen, in wie weit dort nachgebessert wurde. Sollte dort nachgebessert werden, sehe ich keinerlei Gründe warum man den Dienst nicht einmal ausprobieren sollte. Eigentlich stellt sich die Frage, ob man aktuelle Inhalte benötigt oder nicht — falls nichts, sticht Watchever durch den Preis und die monatliche Kündbarkeit heraus. Für mich hat sich der Dienst bisher mehr oder weniger gelohnt. Unterm Strich kann ich den Dienst an sich jedoch weiterempfehlen. Also: vorsichtige Abo Empfehlung.